Warum ein Equipment-Check?

Ein gutes, passendes Equipment zum Reiten ist die Grundvoraussetzung für ein harmonisches und gesundes Miteinander von Pferd und Reiter. Nur wenn der Sattel nirgends zwickt und das Kopfstück, ob nun Trense oder ein gebissloser Zaum, korrekt verschnallt ist, kann das Pferd überhaupt ein zuverlässiger Partner für uns sein und Losgelassenheit als Grundvoraussetzung für eine höhere Ausbildung zeigen.

Nicht selten sind unpassendes Sättel oder Zäume der Auslöser für Widersetzlichkeiten des Pferdes, die aber oft nicht im Zusammenhang gesehen werden. „Die hat schon immer beim Satteln rumgezickt.“ oder „Ohne Sperriemen hat er die Angewohnheit das Maul auszusperren.“ Diese „Unarten“ des Pferdes sind aber oft reine Schmerzäußerungen und keine Zickereien oder Ungehorsam.

Nun zeigen einige Pferde diese Schmerzäußerungen, andere auch nicht, aber die meisten von ihnen ertragen die unpassende Ausrüstung einfach.

Reitet man nun so weiter, wird der unpassende Sattel oder Zaum irgendwann zu gesundheitlichen Schäden führen. Es fällt also oft erst auf, wenn es zu einer körperlichen Beeinträchtigung gekommen ist….

…und wer denkt bei der Suche nach der Ursache einer Erkrankung schon an das Equipment?

 

Du solltest an einen Equipment-Check denken, wenn:
  • dein Pferd unruhig wird, wenn es gesattelt werden soll / oder bereits wenn es dich mit dem Sattel sieht.
  • dein Pferd beim Gurtanlegen / -schließen die Ohren anlegt, die Nüstern kräuselt, den Kopf in deine Richtung dreht, unruhig wird oder gar in deine Richtung schnappt.
  • dein Pferd beim Aufsitzen nach dir schnappt.
  • beim Aufsitzen losrennt.
  • beim Aufsitzen den Kopf hochreißt und dabei den Rücken nach unten drückt.
  • dein Pferd sich weigert das Gebiss aufzunehmen, die Lippen zusammenpresst oder den Kopf wegschlägt.
  • dein Pferd beim Zäumen mit dem Kopf schlägt, nach dir schnappt, das Maul aufsperrt, wenn du den Zaum schließen willst.
  • dein Pferd nach Aufnahme des Gebisses das Maul aufsperrt oder massiv darauf kaut oder unruhig mit der Zunge dagegen arbeitet.
  • dein Pferd beim Reiten mit dem Kopf schlägt.
  • sich die Rückenlinie negativ verändert hat. Also z.B. Muskulatur weniger oder auch mehr (!) geworden ist oder gar Kuhlen / Löcher entstanden sind.
  • immer wieder Verspannungen oder gar Blockaden auftreten.

Wenn Dir einer dieser Punkte bekannt vorkommt, dann melde Dich bei mir!
Und wir finden heraus, ob es mit deiner Ausrüstung zusammenhängt!