Gebisslos Reiten ?

Es ist immer noch allgemein üblich, dass Pferde annähernd von Beginn an mit einem Mundstück (Gebiss) ausgebildet werden.
Wenn sich ein Reiter entscheidet gebisslos zu reiten, funktioniert eine Umstellung bzw. ein „einfach mal ausprobieren“ selten problemlos.

Aber es wäre doch schade, dieses Vorhaben einfach aufzugeben, nur weil es nicht einfach von selbst funktioniert… meinst Du nicht?
Und wer sich fragt „warum sollte ich gebisslos reiten?“, den frage ich „warum denn nicht?“.

Hast Du Lust zu lernen wie es funktioniert?

 

Wie lernt das Pferd korrekt auf die Hilfen zu reagieren?

Die Hilfen vom Reiten mit Mundstück lassen sich nicht so einfach auf das gebisslose Reiten übertragen, denn ohne Mundstück muss die Kommunikation mit dem Pferd auf eine andere Art erfolgen. Und das müssen wir unseren Pferden in Ruhe erklären.

Dabei spielt auch die Art der gebisslosen Zäumung eine wichtige Rolle. Gebisslose Zäume wirken an verschiedenen Stellen am Pferdekopf auf die jedes Pferd individuell reagiert. So eignet sich keinesfalls jeder gebisslose Zaum für jedes Pferd.

Kann man mit einem gebisslosen Zaum das Pferd dressurmäßig korrekt reiten und auch höhere Lektionen reiten?

Selbstverständlich kann ein Pferd auch gebisslose korrekt geritten und gymnastiziert werden. Das ist mir ein besonders wichtiges Anliegen. Auch höhere Dressurlektionen sind kein Problem. Es sind eben nur manchmal andere Hilfen oder eine andere Herangehensweise.

Wie funktioniert das Gebisslose Reiten zuverlässig?

Damit die Kommunikation ohne Mundstück zuverlässig funktioniert, muss das Pferd verschiedene Dinge zunächst vom Boden aus lernen. Ein großer Teil findet als Handarbeit statt. Nur wer damit gute Grundbausteine legt,  kann zuverlässig gebisslos reiten.

Oftmals wird die Arbeit am Boden nicht ausreichend wertgeschätzt. Dabei ist das, was das Pferd am Boden gelernt hat, auch immer vom Sattel aus abrufbar.
Oftmals funktioniert es dann fast wie von selbst!
Zudem festigt die Arbeit am Boden die Beziehung von Pferd und Reiter, sie fördert das Vertrauen auf beiden (!) Seiten. Nur wer seinem Pferd Vertrauen schenkt, darf auch das Vertrauen vom Pferd erwarten.

Den Bedenken, dass das Reiten ohne Mundstück insbesondere im Gelände gefährlich sei, kann man nur entgegnen: Gebremst wird ja nicht mit dem Gebiss!  …oder auch… Auch Pferde, die mit Gebiss geritten werden, legen sich auf das Mundstück und gehen durch.

Zu einem sogenannten Verlasspferd oder geländesicheren Pferd ist kein Pferd geboren und wird es auch nicht durch irgendwelche speziellen Übungen oder einen einzelnen Kurs.

Nur durch eine gute Ausbildung und eine gute Beziehung zu seinem Menschen wird ein Pferd für uns zu einem Verlasspferd!