Die osteopathische Exterieur- und Ganganalyse

Meine Arbeit erfolgt dabei nach osteopathischen Grundsätzen.
Die Exterieur- und Ganganalyse ist Teil der Ausbildung zur Funktionellen Bodentrainerin.

Die Exterieur- und Ganganalyse ist immer Teil des funktionellen Bodentrainings, sollte aber am besten vor jeder Trainingsphase stattfinden.
Nur mit einer ausführlichen Exterieur- und Ganganalyse können körperliche „Problemzonen“ des Pferdes erkannt und verbessert werden!

So beurteile ich das Pferd von „Kopf bis Fuß“ im Stand und in der Bewegung in allen drei Gangarten um etwaige Schwachstellen aufzudecken. Dies empfiehlt sich wie bereits gesagt vor jeder Trainingsphase, z.B. nach der Winterpause / vor dem Saisonstart. Nur wenn sogenannte Schwachstellen erkannt werden, kann das Trainings, ob am Boden oder vom Sattel aus, optimal darauf abgestimmt werden und zukünftige Erkrankungen am Bewegungsapparat wie z.B. Kissing Spines, Spat, usw. vermieden werden!

Aber auch wenn bereits Erkrankungen des Bewegungsapparates vorliegen bzw. Beschwerden immer mal wieder auftreten, empfiehlt sich eine ausführliche Exterieur- und Ganganalyse, um diese durch gezielten Aufbau der Muskulatur und Stärkung von Bändern und Sehnen wieder zu verbessern und zukünftig zu vermeiden.